Bitbull – bitcoins verständlich gemacht

Zukunft – Chancen und Risken

Zukunft

Wagen wir einen Blick in die Zukunft.

Wann beginnt die Zukunft eigentlich? Stehen wir am Anfang, oder bereits mitten drin. Blueray ersetzt die DVD, diese wiederum verdrängte die Videokassette. iPod machte die CD und den Walkman überflüssig. Heute werden Filme oder Musik nicht mehr im Laden gekauft, sondern per Streaming aus dem Internet bezogen.

Die kleine App „WhatsApp“ versetzte der SMS den Todesstoß. Die Telefonanbieter verlieren damit ihre Melkkuh.

Bei vielen Berufen ist es heute absehbar, daß sie in Zukunft von der Bildfläche verschwinden werden. Gedruckte Medien werden stark zurückgehen, man liest seine Nachrichten am Smartphone oder Tablet. Wozu braucht man Kataloge, wenn man über Online-Plattformen einkauft? Ein Blick in die Zukunft lässt so einiges verschwinden.

Selbstfahrende LKWs transportieren unsere Güter von A nach B und brauchen keine Brummifahrer. Vollautomatische Maschinen werden viele unserer benötigten Güter produzieren, Health-Diagnose-Apps werden via Implantat Laborwerte erstellen und Online-Learning Wissen vermitteln.

Drohnen werden Pakete und Ersatzteile liefern, die Energiebranche durch Innovationen durcheinander gewirbelt werden. Das fliegende Skateboard wird uns an Filme wie „Zurück in die Zukunft erinnern“.

Der Versuch, sich gegen die Zukunft zu stellen, wird nicht fruchten. Das Bekämpfen von neuen Entwicklungen durch Verbotsanträge beim Gesetzgeber, Patentklagen und sonstige Blockadeversuchen wird auf Dauer den Fortschritt nicht verhindern.

Barkawi Management Consultants, eine unabhängige renommierte Managementberatung hat den Blick in die Zukunft gewagt und zu diesem Thema eine interessante Studie erstellt.

Die 5 großen Themen – wo die Zukunftsmusik spielt sind:

energiekonzepte

Der internetfähige Kühlschrank wird natürlich den Termin des Fußball-Finales kennen und seinem Besitzer per Nachricht auf sein Smartphone daran erinnern, den Bierbestand aufzufüllen. Überhaupt wird unser Heim per Handy überwacht und gesteuert, Heizung oder Licht ist erst der Anfang.

Fortbewegungsmittel, sei es zu Land, Wasser oder in der Luft werden wir per Computer steuern. Drohnen werden vielfältige Aufgaben erfüllen, vom Rettungseinsatz bis zum Reinigen von Hochhäusern. Roboter nehmen uns bereits heute schon kleinen Dinge im Alltag ab, wie Staubsaugen oder Poolreinigen.

transportlogistik

Der Übergang zu diesem Thema ist fließend. Amazon hat hierzu bereits einige Projekte am Laufen. Google arbeitet an einem eigenen Fahrzeug, das bereits 2019 in Serie gehen soll.

drohneDrohnen und Ballons der neuesten Technologie bringen Internet bis in den entlegensten Winkel dieser Erde und ermöglichen dadurch Zugang zu Wissen und Bildung – der wichtigste Schritt gegen Armut und Hunger. Auch hier ist Google mit seinem Projekt LOON Vorreiter. Bereits 2016 sind erste Projekte geplant.

TESLA, ein höchst innovatives Unternehmen mit den unbestritten schönsten Elektrofahrzeugen der Welt, arbeitet fieberhaft an einer neuen Mega-Batterie, welche die Haushalte unabhängig von Stromkonzernen machen soll.

waysoflife

Viele Länder dieser Erde kämpfen mit zunehmender Überalterung, Menschen zieht es in die Städte, den dort befinden sich die Arbeitsplätze. Wohnraumnot wird dadurch massiv verstärkt, Städte werden zu Megacities. Man betrachte z.B. das Ruhrgebiet. Im Großraum Tokio leben bereits heute ca. 30 Millionen Menschen.

blueseedDer größte Teil unseres Planeten ist menschenleer und nass, 71 % der Erde sind von Salzwasser bedeckt. Wahrscheinlich wird es eines Tages überlebensnotwendig sein, diesen Teil zu erschließen. Das Projekt „Blueseed“ ist bereits jetzt ein Schritt in die Richtung einer schwimmenden Stadt im Meer.

3D Druck wird viele unserer Lebensbereiche revolutionieren und zu einer autarken Versorgung beitragen. Gedruckte Kleidung, gedruckte Ersatzteile bis hin zu gedruckten Lebensmitteln werden auch den Markenfetischismus der heutigen Generation wahrscheinlich verändern. Trends werden schneller sein als bisher, Mode wird zum Wettrennen gegen die Zeit. Durch 3D-Druck wird das Produkt von heute bereits morgen wie von gestern aussehen.

Doch dies ist garantiert nicht das Hauptproblem dieser Welt. Megacities, schwimmende Städte verlangen heue Sicherheitssysteme und –technologien. Algorithmen mit denen man Kriminalität vorhersagen kann sind schon lange in Entwicklung, z.B. die Analyse-Software „Palantir“.

Sicherheitstechnologie findet in der Zukunft einen goldenen Boden. Die zunehmende Verdichtung der Lebensräume führt zu viel mehr Opfern auf kleinstem Raum im Falle von Kriegen, Überfällen oder Terroranschlägen. Sicherheit und sozialer Frieden gehen zu Lasten von Datenschutz und zunehmende Transparenz von privaten Dingen.

BitcoinCyberkriminalität wird wird durch die Datenmenge und das Internet of Everything einen unvorstellbaren Aufschwung erleben. Virtuelle Währungen fördern diese Entwicklung, werden aber gleichzeitig das Finanzsystem revolutionieren.

Echte Währungen und vor allem Bargeld werden immer mehr in den Hintergrund rücken. Nicht nur Schweden denkt über die Abschaffung des Bargeldes nach. Die Abschaffung der 500 Euro Note ist erst der Anfang. Der Blick in die Zukunft zeigt, daß der Weg zur virtuellen Währung nicht mehr aufzuhalten ist, wie man beispielhaft am „Bitcoin“ schon seit Jahren beobachten kann.

energiekonzepte

Alle diese zukünftigen Lebenskonzepte erfordern bereits sehr bald auch ein Überdenken der Energiekonzepte. Neben Sonnenenergie wird auch Windenergie immer attraktiver. Die „Buoyant Airborne Turbine“ kurz BAT, ist eine heliumgefüllte, superleichte Windturbine, die per LKW an beinahe jeden Ort der Welt transportiert werden kann und in extremer Höhe durch stetigen Wind getrieben wird. Verschiedene Lösungen werden au3d_nahrungch die Energieversorgung der Haushalte revolutionieren. Sonnenenergie in magnetischen Flaschen einfangen? Einer der Hersteller, Lockheed Martin sagt dazu: It´s closer than you think!

Insekten, Seesterne und künstliches Fleisch auf dem Teller der Gourmets der Zukunft. 60% mehr Nahrungsmittel als heute werden im Jahre 2050 notwendig sein, um beinahe 10 Milliarden Menschen versorgen zu können. Die Insekten als künftigen Eiweißlieferanten werden auf riesigen Farmen gezüchtet werden.

Menschen werden Nahrungsmischungen in 3D-Druckern einfüllen, z.B. Insekteneiweiß, herauskommt dann ein Törtchen, ein Cheeseburger, eine Pizza, vielleicht sogar gesünder, ressourcenschonender und mit weniger Abfall als das Original.

Gewächshäuser wachsen in den Himmel, da landwirtschaftliche Bodenflächen begrenzt sind. Hydroponische Systeme, also ohne Erde, lassen Pflanzen, Gemüse und Früchte reifen. Dies bedeutet 95% weniger Wasserverbrauch. Bessere Recycling-Konzepte erlauben eine Wiederverwendung und energieschonende Aufbereitung unseres Haushaltmülls.

augmented reality

Die Wischbewegungen, bekannt aus Hollywoodfilmen, mit der man Dinge in der Luft dirigieren kann, wird die Welt verändern. Wir werden nicht mehr starr vor Computer und Display sitzen, sondern durch Bewegungsscanner mit Hologrammen mitten im Raum agieren.

Per Internetanbindung werden Baupläne und Zeichnungen von Maschinen eingeblendet, an den 3D-Drucker gesendet und 2 Minuten später ist das defekte Teil fertig. Eine kurze Anweisung mit visueller Unterstützung und das defekte Teil kann von ungelernten Personen eingebaut werden.schwimmendefabrik

Die erfolgreichen Businessmodelle der Zukunft sind dynamisch, beinhalten aber auch unzählige Risiken. Flexibilität wird an oberster Stelle stehen. Mobile Fertigungsanlagen, mobile Energiekonzepte ermöglichen eine rasche Verlagerung. Steigen in China die Lohnkosten, kann die Fertigung sofort nach Kambodscha verlagert werden.

Schwimmende Fabriken, floating Citties und fliegende Pipelines, Arbeiten vor Ort und Weiterziehen, sobald sich die Rahmenbedingungen ändern. Flexible Module sind Trumpf. Firmen die jahrelang Infrastruktur aufbauen, werden schon bald nicht mehr wettbewerbsfähig sein, wenn die Rahmenbedingungen sich immer schneller dramatisch ändern.
Die Welt wir immer mehr zu einer beweglichen Masse. Extreme Flexibilität wird die Zukunft auszeichnen. Nur die Pfiffigsten, Schnellsten und Flexibelsten werden überleben.

Blick in die Zukunft – Die Originalstudie finden Sie hier

Kommentar verfassen