Bitbull – bitcoins verständlich gemacht

Microsoft setzt voll auf Bitcoin

Microsoft CEO Satya Nadella

Gehören Sie zu denen, die noch immer denken, Bitcoin sei unbedeutend? Es wird langsam Zeit, der Realität ins Auge zu sehen.

Wie die Agentur Reuters vermeldet, ist Microsoft mit ConsenSys, ein in Brooklyn ansässiges Startup, eine Partnerschaft eingegangen. ConsenSys ist Spezialist auf dem Gebiet der blockchain Technologie.

Blockchain ist die Technologie, die Bitcoin zugrunde liegt. Die blockchain ist im Wesentlichen ein großes, dezentrales Buch, das jede Transaktion registriert, und das vollkommen anonym. Da das Buch öffentlich ist, ist blockchain praktisch fälschungssicher und somit natürlich ideal für Kunden aus dem Finanzsektor.

Blockchain könnte auch jeglichen anderen Datenaustausch unterstützen und diesen absichern. Es gibt Unternehmen, die eigene blockchains entwickeln und somit die Funktionalität neben bitcoin erweitern.

Durch Kombination der Technologie von ConsenSys mit der eigenen Cloud-Plattform „Azure„, verleiht Microsoft dieser Technologie die erforderliche Glaubwürdigkeit, um in Finanz- oder anderen großen Unternehmen zum Einsatz zu kommen. Laut Microsoft sind

Dieser Schritt kann zufällig erscheinen, aber der CEO von Mircosoft, Satya Nadella, hat den größeren Fokus auf Cloud-basierte Services gesetzt, dies soll Microsoft zu den Usern bringen, anstatt die Usern zu Microsoft. Das Unternehmen verzeichnete ein Wachstum von 8% in seinen Cloud-Geschäft im vergangenen Quartal.

Natürlich akzeptiert Microsoft auch bitcoin als Zahlungsmittel.

Der globale Computer-Gigant Microsoft akzeptiert auf seinen Plattformen bereit seit 2014 bitcoin für diverse digitale Medien. Kunden können ihre Online-Konten mit Bitcoin aufladen um damit Apps, Spiele und Videos über die Windows, die Windows Phone und die Xbox Plattform zu kaufen.

Originalmeldung: Businessinsider

Kommentar verfassen